23/04/2018

Risiken und Gefahren für Kinder bei der Nutzung neuer Medien und des Internets …

… “damit kommt mein Kind locker alleine  zurecht – es ist ja schließlich nicht auf den Kopf gefallen”. 

 

Diesen Satz konnte man mehrfach im Vorfeld zu einer  Vortragsveranstaltung hören, die der PC-Club Elchingen gemeinsam mit den drei Grundschulen der Gemeinde, sowie der Mittelschule Oberelchingen den Schülereltern angeboten hat. 

Vielleicht wurden bei der vorschnellen Aussage nur die Begriffe „Umgang mit Smartphone, PC  und Apps“ mit „Umgang und Verarbeitung von Inhalten und erlangten Informationen“ verwechselt?
Vielleicht wäre es aber auch für die Befragten nur „uncool“ gewesen, die eigene Einstellung zu diesem Thema zu offenbaren, da man ja damit selbst eventuelle Wissensdefizite  eingestanden hätte.

Dass nicht alle Eltern so denken zeigte das rege Interesse jener Teilnehmer, die das Traumwetter am Abend des 19. April nicht für einen Grillabend oder Biergartenbesuch nutzten und sich stattdessen den angekündigten Vortrag im Konstantin-Vidal-Haus Oberelchingen anhörten.

Sie wurden dafür mit einem überaus interessanten und spannenden Vortrag belohnt, der die meisten Erwartungen deutlich übertraf. Der Vortragende – Kriminaloberkommissar Marc Schmid – der nicht nur als Fachbeauftragter für Kriminalprävention der Kripo Neu-Ulm,  regelmäßig Schüler, Eltern und Lehrer über den Umgang mit neuen Medien und dem Internet und den damit verbundenen Risiken und Gefahren aufklärt, ist selbst Vater von zwei Töchtern, die er verantwortungsvoll beim Betreten des Cyberraums begleitet hat.

Sein Vortrag, der als Schwerpunkte

  • Umgang mit Suchmaschinen
  • Google & Co. / gefährliche Internetseiten
  • Soziale Netzwerke, Messenger & Co.
  • Risiken sozialer Netzwerke
  • WhatsApp, Snapchat, Instagram & Co.
  • Persönliche Daten im Netz
  • Internetabzocke
  • Datendownload/ -upload
  • Urheberrechtsverstöße,
  • Cybermobbing & Sexting
  • Spiele / Altersfreigaben
  • Das Netz vergisst nichts

beinhaltete, war gespickt mit interessanten Beispielen aus dem „richtigen Leben“, die den einen oder anderen zum Nachdenken brachte. Dass dabei keine Minute langweilig wurde, zeigten die vielen Fragen und Diskussionsbeiträge der Teilnehmer und die Tatsache, dass die Veranstaltung eine Stunde länger, als ursprünglich geplant, dauerte.

Die von Marc  Schmid zu Beginn des Vortrags gestellte Frage, ob ein Kind in der 4. Klasse bereits ein eigenes Smartphone oder einen eigenen Laptop benötige, kann vermutlich nicht für alle mit einem klaren „ja“ oder „nein“ beantwortet werden. Vielmehr sollten sich Eltern selbst die Frage stellen, wann für das eigene Kind der richtige Zeitpunkt zum Einstieg in die neuen Medien ist – irgendwann ist es so weit, dass sie sich nicht mehr dem Gruppenzwang von Freunden und Mitschülern widersetzen können und dann sollten Eltern ihre Kinder unterstützen und die Themen offen angehen. Eine vertrauensvolle Kommunikation ist die Grundvoraussetzung und Regeln zum dosierten Umgang mit den Medien und der Einsatz von Kinderschutzprogrammen können dabei sehr hilfreich sein.

Freundlicherweise hat uns Herr Schmid eine Kurzform seines Vortrags “Gefahrenquelle – Internet & Neue Medien (Infomaterial)” überlassen, der die wichtigsten Informationen zusammenfasst und wertvolle Links zu weiteren Quellen, sowie zu kindgerechten Suchmaschinen enthält. Mit seiner Zustimmung können Sie diese Fassung zur persönlichen Verwendung runterladen.

Vortrag „Risiken und Gefahren für Kinder …“ im Konstantin-Vidal-Haus Oberelchingen am 19.04.2018 (Bild: Werner Demuth)